verein1_web

Wir setzen uns dafür ein, Menschen für eine nachhaltige, umweltschonende und sozialverträgliche Wirtschaftsweise zu sensibilisieren. Insbesondere für eine umfassende Versorgung der Mitglieder mit Naturkost und Naturwaren aus dem kontrolliert biologischem Anbau. Hierzu wird besonders auf Regionalität geachtet, um die heimischen kleinbäuerlichen Strukturen zu unterstützen.
Infostand

Infostand

Der Verein wirkt schwerpunktmäßig in der Öffentlichkeitsarbeit in Form von Verbraucheraufklärung, bietet Informations- und Diskussionsforen zu ökologischen Themen, Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche in Kitas und Schulen, Aktions- und Infostände, Organisation von Hofbesuchen bei den Lieferanten und sonstigen Informationsreisen, Sommerfeste, Förderung der Belange des Umweltschutzes und die Förderung einer umweltverträglichen, nachhaltigen Lebensweise.
Eine enge Zusammenarbeit mit Gruppen und Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz sowie Verbraucherschutz wird angestrebt.
Das Betreiben von BioMobil-Bestell-Shops zur Bestellaufnahme und als Verteilstation für den BioMobil-Lieferdienst in Bereichen ohne angemessene Grundversorgung mit Bioprodukten soll ebenfalls im Aufgabenbereich des Vereins angesiedelt werden. Als Vorbild diente uns das DORV-Projekt ( Dienstleistungen und Ortsnahe Rundum Versorgung ).

Wir schaffen Raum für ein achtsames Miteinander von jungen und alten Menschen, wie z.B. mit unserem Projekt „Radeln ohne Alter“ .

Die einzelnen Projekte werden von unterschiedlichen Arbeitsgruppen vorbereitet und geleitet.

Unsere Aktivitäten:

  • Wir setzen uns für eine gute, bezahlbare Ernährung mit Bio-Produkten ein.
  • Wir handeln gemeinsam für unsere Interessen als mündige Verbraucher.
  • Wir fördern den ökologischen, kleinbäuerlichen Landbau- und Gartenbau unserer Region.
  • Verbraucher und Erzeuger treffen bei uns zusammen – auf Hoffesten, Radtouren, Feldbegehungen oder bei Veranstaltungen im Bio- und Umwelt-Treff.
  • Jahreszeitliche Feste
  • Wir bringen Kinder und Jugendliche auf Bio-Bauernhöfe – damit sie „erleben“, wie ihre Lebensmittel hergestellt werden und wo sie herkommen.
  • Wir unterstützen Kitas in ihren Bemühungen, den Kindern eine gesunde Ernährung anzubieten.
  • Umweltbildung und Ernährungsangebote für Kinder und Jugendliche
  • Veranstaltungen zu den Themen Ernährung, Umwelt, Verbraucherschutz usw. (Vorträge, Kochkurse,…)
  • Wir schaffen Raum für ein achtsames Miteinander von jungen und alten Menschen,
    wie z.B. mit unserem Projekt „Radeln ohne Alter„.
  • Wir fördern ökologische, soziale und kulturelle Projekte, die den respektvollen Umgang mit Mensch, Tier, Natur und Umwelt in den Mittelpunkt des Handelns stellen.
  • Wir unterstützen die Logistik für mehr regionale Produkte
    ( Wertschöpfung in der Region- regional herstellen, regional verbrauchen)
  • Aktions- und Informationsstände
  • Jeden Monat ein „probier mal mit uns bio“-Tag, Informieren, Erzeuger treffen, Produktneuheiten, Essenangebote, Verkostungen

Die Vereinsarbeit wird durch die Mitgliedsbeiträge, Förderbeiträge und Spenden finanziert.

Die Vorteile als Mitglied:

Mitglieder erhalten unterschiedliche Vergünstigungen:

  • Ihr erlebt Solidarität und Gemeinschaft.
  • Ihr bekommt Vorteile beim Einkauf in der BioMobil-Gemeinschaft.
    So erfolgt z.B. die Standardbelieferung durch das BioMobil gebührenfrei.
  • Ihr tragt dazu bei, dass unsere Umwelt lebenswert bleibt.
  • Ihr unterstützt den Weg in eine neue Agrar- und Konsumkultur.
  • Ihr erhaltet Vergünstigungen bei den BioMobil-Projekt-Angeboten und Veranstaltungen.
  • Ihr werdet regelmäßig über interessante Veranstaltungen und aktuelle Themen informiert.

Handelt mit uns gemeinsam für mehr regionale Öko-Landwirtschaft. Bestimmt mit, in welcher Welt wir leben.

Jetzt Mitglied werden:

Ernährungsrat für die Region Braunschweig ?

In Köln gründete sich am 07.03.2016 der erste Ernährungsrat in Deutschland. Berlin ist die nächste Stadt, in der sich ein Ernährungsrat gründet. Ernährungspolitik wird in Deutschland vor allem auf Bundes-, Landes- oder EU-Ebene gemacht. Ernährungsräte wollen die Ernährungspolitik zurück in die Regionen holen. Durch die Internationalisierung des Lebensmittelmarktes werden Entscheidungen über unser Essen immer weiter weg gefällt. Wir möchten wieder mitentscheiden, woher unser Essen kommt und wie es produziert wird. Ziel ist ein nachhaltig gerechtes, effektives und ökologisches Ernährungssystem, in dem die Wertschöpfung bei den kleinbäuerlichen Betrieben und dem verarbeitenden Handwerk verbleibt. Dadurch wird die ganze Region lebenswerter. Wir wollen diese Initiative auch in unsere Region holen.
Hier ein kleiner Einleitungsfilm:

Der Clip ist ein Projekt von INKOTA-netzwerk e.V. und Taste of Heimat e.V.
Produziert von: Thurnfilm – www.thurnfilm.de (Valentin Thurn) und Elevision – www.elevision.eu
Weitere Informationen über die Kölner Initiative sind hier nachzulesen: www.ernährungsrat-köln.de

zurück zur BioMobil-aktiv-Übersicht »